06 August 2013

Das etwas andere Barbecue...Oder: Wenn Frauen den Gas besorgen!

Heute gibt es von mir eine ausführliche Schilderung eines etwas anderen Grillabends... Gleichzeitig mein Rezept für:



Nun mal ehrlich... Wenn ihr ein Barbecue plant... lasst NIEMALS die Frauen das Gas für den Grill besorgen...

Ein kurzer Abriss dieses wundervollen Abends mit der vielbeschäftigten Miss V. und Miss J, die aktuell durch Indien reist:



  • 19:00Uhr: trudelten Miss V. und ich ein, schleppten alle unsere mitgebrachten Sachen in den 2. Stock und begannen die letzten Vorbereitungen...
  • 20:00Uhr: langsam aber sicher begannen wir, alles in den Garten runter zu bringen, und unsere Tafel aufzubauen!
  • 20:30Uhr: Alles war fertig aufgebaut, endlich konnte ich die Gasflasche anschließen, und dann geht es los!
  • 20:34Uhr: Ich gab es auf, denn Grill und Gasflasche wollen einfach nicht zusammenpassen... Der Grill ist anscheinend nur für eine bestimmte Art von Gasflasche gemacht, die wir natürlich nicht haben.
  • 20:40Uhr: Der Beschluss war gefasst, alles wieder hochbringen und "gegrillt" wurde in der Küche...
  • 21:00Uhr: endlich ging es los,... Alles vorbereitet, und ab in den Ofen/auf den Herd... Nun aber schnell!
  • 22:00Uhr: C'est bon! Ab an den Tisch und endlich können wir alle zuschlagen!

Zwischendurch hatten wir uns auch schon den Aperitif gegönnt... Diesen hat Miss V. kreiert!

Lest mehr darüber in ihrem Post auf "The Muffin Factory"!


Nachdem wir diesen köstlichen, fruchtigen Aperitif getrunken hatten und ich am Herd bei 3 Pfannen und einem Ofen auf Hochleistung geschmolzen bin, saßen wir endlich am Tisch...


Neben verschiedenen Salaten und Saucen gab es gegrilltes Gemüse, Knoblauch-Kräuter-Brot, Garnelen, & Hühnchen!



Für das Knoblauch-Kräuter-Brot hab ich einfach einige verschiedene Kräuter aus dem Garten geholt, diese fein säuberlich klein geschnitten, mit weicher Butter vermischt und noch ein paar Knoblauchzehen dazugedrückt. Das Brot haben wir dann in ca. 1cm dicke Scheiben geschnitten und mit der Buttermischung bestrichen. Im Anschluss verbrachte das Brot einige heiße Minuten im Ofen (ansonsten hätte ich es gerne auf den Grill gepackt), bis es eine goldbraune Farbe erreicht hatte.



Kommen wir nun aber zu meinen tollen Rezepten, die ich ad hoc entwickelt hab:

Grillgarnelen mit Limetten-Basilikum Marinade:

1 kg Garnelen (frische oder TK)
2 Limetten (wenn möglich unbehandelte, ansonsten mit heißem Wasser gewaschen)
4 schöne Zweige Basilikum
Salz - Pfeffer - Chili

Zuerst die Schale von den Limetten abreiben, dann diese auspressen.
Basilikumblätter grob zerrupfen und dazugeben, Gewürze nach Geschmack.
Garnelen dazugeben, das Ganze vermengen. Über Nacht durchziehen lassen.
Diese Marinade muss allerspätestens am Morgen des Grillabends gemacht werden, da Garnelen die Aromen nicht allzu schnell annehmen.




Hühnchen auf meine eigene, provenzalische Art:

4 Hühnerkeulen
2 Hühnerschenkel
Saft einer halben Orange
3 Zweige Minze
3 Zweige Basilikum
etwas Oregano
etwas Rosmarin
2 zerdrückte Knoblauchzehen
Salz - Pfeffer - Chili

Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und schön vermengen.
Auch diese Marinade muss spätestens am Morgen des Grillabend gemacht werden. Ein kleiner Tipp: Die Haut einschneiden, dadurch zieht das Aroma der verschiedenen Kräuter besser ein bis an den Knochen!



Das Dessert wurde wiederum von der fantastischen Miss V. kreiert... Doch mehr darf ich dazu nicht verraten... außer... Es war suuuuperlecker! Mehr darüber gibt es schon bald an anderer Stelle in der Muffin Factory zu lesen!

Die Krönung des Abends hat uns aber dann doch noch die Natur gebracht... Ich hatte die Chance einen "Blutmond" zu fotografieren... d.h. der Mond hatte sich für wenige Augenblicke blutrot gefärbt... Ein tolles Schauspiel!


Die Farben im Foto sind nicht bearbeitet!!!!

Ich hoffe, unser kleiner Grillabend hat euch gefallen und vielleicht probiert ihr ja das Eine oder Andere selbst bald aus! Vorsicht: Der Sommer dauert nicht mehr allzu lange!

Euer